Firmen und Organisationen jeder Größe nutzen Systeme für mobiles Device-Management (MDM).  Das iOS-Team von Grape hat jetzt eine Schnittstelle entwickelt, damit MDM-Systeme die Grape Messenger-App konfigurieren können.

Laptops werden seit jeher nahtlos in die IT-Architektur von Firmen und Organisationen integriert. Mittlerweile haben sich auch Smartphones und Tablets im Firmen-Arsenal etabliert. Der Trend zum “Bring your own Device” erschwert die zentrale Kontrolle von Endgeräten und steigert die Dringlichkeit eines einheitlichen Mobile-Device-Managements (MDM). Denn mit MDM kann der Zugriff der Endgeräte auf Datenbanken, Dokumente und Anwendungen zentral gesteuert werden. Insgesamt ermöglicht MDM somit die Zugriffskontrolle, macht Smartphones und Tablets sicherer und kann unkontrolliertes Anzapfen von Firmendaten durch Unbefugte verhindern. Darüber hinaus können bestimmte Geräte per Remote gesperrt, zurückgesetzt oder sogar gelöscht werden.

Im Falle von Grape behält die IT-Abteilung behält somit die Kontrolle über die Grape Logins auf mobilen Endgeräten und die Gewissheit maximaler Datensicherheit. Darüber hinaus ermöglicht MDM die Konfiguration der Grape Apps für automatisches Single Sign-on und vereinfacht somit das Einloggen (und spart nebenher unzählige Supportanfragen ein). Mittels Push-Nachricht und automatischer App-Installation und Konfiguration beschleunigt Mobile-Device-Management auch das Onboarding von neuen Nutzern. Der MDM-Support für Android ist in Arbeit und wird in Kürze released.

Die vollständige Dokumentation zur Konfiguration der Mobile Apps von Grape ist hier zu finden.

Übersicht der Konfigurationsmöglichkeiten für Grape via MDM

  • Speziell für MDM-Systeme ermöglicht Grape für iOS jetzt die zentrale Konfiguration der App und Server-URL, die Steuerung der Nutzernamen und der Login-Methoden inklusive des bereits erwähnten Single Sign-on.
  • Server URL: Zu welchem Server soll sich die App verbinden?
  • Subdomain: Grape-Kunden können mehrere Organisationen anlegen. Es kann die Organisation ausgewählt werden, welche beim ersten Login automatisch ausgewählt wird.
  • User Login Name: Wenn vom MDM unterstützt, kann man den User-Name / die E-Mail-Adresse beim Login vorausfüllen (automatisch, je nachdem welcher Nutzer die App gestartet hat).
  • Automatischer SSO Login: Anstelle der normalen Login Ansicht mit mehreren Optionen, erscheint eine Ansicht, die ausschließlich den SSO Login ermöglicht.

Zu welchen MDM Systemen ist Grape kompatibel?
Grape für iOS ist zu allen MDM Systemen kompatibel, welche die App Konfiguration via „Managed App Configuration“ anbieten (Hier zu finden). Hervorzuheben sind unter anderem die folgenden MDM Anbieter: AirWatch, MobileIron, 7P MDM, Citrix, BlackBerry.

Könner User die Einstellungen überschreiben?
Per Default nicht, aber es gibt die Option, dies zu erlauben.

Kann auch die Grape Desktop App vorkonfiguriert werden?
Ja, die Dokumentation dazu ist hier zu finden.

Grape Release-Racers: iOS diesmal knapp vor Android
Beim MDM-Release hatte das Grape iOS-Team diesmal knapp die Nase vor Android, “Doch wir spüren den Atem unseres Android-Teams schon in unserem Nacken”, grinst Grape-iOS-Entwickler Gauster.


Der Artikel erschien erstmals am 27.2.2018. /dk
Ein Update mit weiteren Details erfolgte am 9.3.2018. /dk
Das nächste Update erfolgt mit dem MDM-Release für Android.

Daniel Kauss

Written by Daniel Kauss

Daniel is Grape's CMO. Born and raised in Germany he moved to Austria in 2005. In Vienna he founded an agency for events and digital marketing and sold it in 2017 before he joined Grape.

Zurück zum Blog